Donnerstag, 31. Oktober 2013

Die Provence - Reise ins Licht

In der Haute-Provence, dort wo die Provence schroff und spröde wird und seit Jahrhunderten die Schafe auf die Sommerweide getrieben werden, liegt ein Tourenparadies par Excellence. Kurvenreiche Passstraßen und türkisfarbene Seen spiegeln den Charme dieses Landstrichs ebenso wieder wie verwinkelte Städtchen mit malerischen Cafés und von Platanen umrahmte  Plätze. Künstler wie Cézanne, Picasso, Matisse, Renoir - alle frönten sie der Schönheit der Landschaft und schwärmten vom intensiven und doch weichen Licht der Provence >>>

Dienstag, 15. Oktober 2013

Der Vercors und die Bergwelt des Col du Galibier

Der Gebirgsstock des Vercors, im äußersten Westen der französischen Alpen, wirkt wie eine  überdimensionale Trutzburg. Eine Landschaft mit tiefen, schroffen Schluchten und wilden Felsabstürzen, weit verzweigten Höhlensystemen und verträumten kleinen Örtchen. Dieses schwer zugängliche Gebirge mit Gipfeln bis zu 2.350m Höhe kann man auch heute noch nur über schmale und kühne Straßen erkunden. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Gegend unter Zuhilfenahme von ausreichend Dynamit erschlossen. In senkrechte Felswände wurden Galerien gesprengt und es entstanden einige der spektakulärsten Gebirgsstraßen wie z.B. die „Gorges de la Bourne“ und die „Combe Laval“ >>>

1956: Pioniere der Schotterstraße

Eine verstaubte Schachtel ganz hinten im Schrank meiner Mutter, darin ein paar Fotoalben ... Vati am Roller? Mutti als Sozia? Der Plöcken-Paß und das Stilfser-Joch in pur-natur Schotterstraßerl gehalten? Und gerade er, der seiner Tochter nie erlaubt hat, auf einem Moped auch nur hinten drauf zu sitzen, kämpfte sich in den 50er Jahren in drei Wochen 4.732 km über schneebedeckte Pässe, unberührte Landschaften und einmal rechts herum durch Italien? Da muß man doch einmal nachfragen >>>